Überspringen zu Hauptinhalt
0821 / 401311 0821 / 4444946 Mail Rockensteinstr. 21, 86156 Augsburg

KalenderBlatt 31. März 2020

Die biblische Losung für heute, Dienstag, 31. März 2020:

Jene, die fern sind,
werden kommen und am Tempel des Herrn bauen.
Sacharja 6, 15

Durch Jesus Christus werdet auch ihr
mit erbaut zu einer Wohnung Gottes im Geist.
Epheser 2, 22

Der Tempel in Jerusalem – das antike Zentralheiligtum des jüdischen Glaubens – Ort der denkbar intensivsten Glaubens-Begegnung mit Gott. Pilgerort – Opferstätte – Lebensmittelpunkt Israels. Bis zu seiner endgültigen Zerstörung 70 n.Chr.

Dieser prachtvolle, riesige Tempel war sehr viel mehr als nur Gotteshaus; er war Brennpunkt des Glaubens und des daraus erwachsenen Lebens.

Viele Hundert Bedienstete scharten sich in und um die Tempelanlage. Nicht nur Priester taten ihren Dienst, um die Verbindung mit Gott erlebbar werden zu lassen. Auch wurden Tiere geopfert: sie wurden von Menschen gebracht, die Gott um etwas bitten wollten. Diese Opfer zerlegten die Tempelarbeiter, verbrannten einen Teil Gott zu Ehren – einen anderen bereiteten sie zu: damit wurden Arme gespeist. Die Botschaft war klar: Gott sorgt für dich leiblich und geistlich. Der Tempel war auch ein Ort für Krankenversorgung und Lebenshilfe. Am Tempel wurde durch den dort vollzogenen Dienst Gottes Barmherzigkeit gelebt.   … und dann wurde er zerstört … warum nur? …

Nun, ich singe kein Loblied auf einen Tempel, eine Kirche. Auch der Apostel nicht. Vielmehr auf den Dienst, der aus diesen Häusern hervorwachsen kann. Gottes Gegenwart entscheidet sich niemals an der ausgeschmückten Pracht eines Gebäudes. Gottes Begleitung erfahren Menschen durch die zuhelfende Alltags-Kraft seines Geistes: Barmherzigkeit ist, wo wir zusammenhalten / Liebe geschieht, wo wir uns um die Zurückgelassenen kümmern / Hoffnung lebt auf, wo wir merken, dass nicht Klopapier, das „Gold“ unserer verrückten Zeit, sondern Aufmerksamkeit füreinander die Zukunft öffnet.

Ich freue mich auf den Tag, an dem wir miteinander wieder einen frohgemuten, kräftigenden und belebenden Gottesdienst in unser Kirche feiern können! Es ist gut und heilend und heilsam – ein Segen –, an solchen Orten untereinander spüren zu dürfen: Gott hat Wohnung genommen in auch meinem Herzen. Diesen Geist trage ich gern weiter: er stärkt Leben.

Gottes begleitenden Segen wünscht Ihr Pfr. Dietrich Tiggemann … bis morgen …

An den Anfang scrollen

Ein Hinweis zu Cookies & Datenschutz: Um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten und um die Leistung der Website zu verbessern, verwenden wir sowohl eigene als auch Cookies (Textdateien) von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close