Überspringen zu Hauptinhalt
0821 / 401311 0821 / 4444946 Mail Rockensteinstr. 21, 86156 Augsburg

KalenderBlatt 23. Mai 2020

Die biblische Losung für heute, Samstag, 23. Mai 2020:

Mose sprach:  Siehe, ich lege euch heute vor den Segen und den Fluch:
den Segen, wenn ihr gehorcht den Geboten des HERRN, eures Gottes,
die ich euch heute gebiete; den Fluch aber, wenn ihr nicht gehorchen werdet den Geboten des HERRN, eures Gottes.
5.Mose 11,26-28

Dient dem Herrn Christus!
Denn wer unrecht tut, der wird empfangen, was er unrecht getan hat;
und es gilt kein Ansehen der Person.
Kolosser 3,24-25

Viele Menschen stellen sich Gott als moralischen Tyrannen vor: Der fordert, lockt mit Belohnung oder er richtet, droht mit Strafen. Segen und Fluch sind von diesem Gott zu erwarten; die Einen haben es dann „geschafft“, die anderen finden sich auf der Verliererseite. So einfach kann manches Weltbild werden, wenn mensch zu faul ist, den Verstand zu benutzen. Es ist atemberaubend, mit welcher Energie über Jahrhunderte bis in unsere Zeit den Menschen das Vertrauen in einen helfenden, stützenden Gott ausgetrieben wird. Und das Schlimme daran ist, dass dieses Zerrbild nicht nur von den Glaubens-Spöttern immer neu verbreitet wird; viele Menschen wissen auch von Zeitgenossen ihrer Kirchen zu berichten, die Gott als Entscheider über „Segen & Fluch“ beschreiben. Gott will uns in Schach halten??? Schrecklich!

Oh Ja … es gibt Segen; es gibt Fluch. Keine Frage! Beides ist ein heftigstes Erleben. Die Frage ist aber wichtig: In welcher Situation und durch Wen geraten wir in solche Erfahrungen?

Eine Spur zum Verstehen finde ich in dem „Angebot“, das der alte Mose seinen Mitmenschen macht: „ich lege euch heute vor“. Mose gibt etwas zum Nachdenken, zum Erwägen. Segen und Fluch sind sehr oft Ergebnisse meines eigenen Verhaltens. Ich habe die Möglichkeit zu entscheiden! An mir liegt es, ob mein Verhalten einem Anderen oder mir selbst zum Segen wird oder eben zum Fluch.

In der ökologischen Herausforderung unserer gesamten Generation können wir es ablesen: Nicht das Auto ist „böse“ oder gar ein Fluch; sondern unsere fehlende Bereitschaft, über den Gebrauch solcher Technik nachzudenken.

Mose legt uns drei Gedanken vor: 1) Das eigene Verhalten muss durchdacht werden; 2) Die Folgen für die Nachkommen müssen in den Blick kommen; 3) Da ist unser Gott, der uns bei der Suche ein starker Begleiter ist. Der Gott unserer Bibel ist durchaus „unangenehm“: Weil er meist weiter denkt, als wir es bereit sind! Aber er hilft uns durch sein klares ermutigendes Wort.

Wir können Anderen zum Segen oder aber zum Fluch werden. Dabei versucht Gott immer neu, uns zum Leben zu leiten.

Gottes begleitenden Segen wünscht Ihr Pfr. Dietrich Tiggemann … bis morgen …

An den Anfang scrollen

Ein Hinweis zu Cookies & Datenschutz: Um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten und um die Leistung der Website zu verbessern, verwenden wir sowohl eigene als auch Cookies (Textdateien) von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close