Überspringen zu Hauptinhalt
0821 / 401311 0821 / 4444946 Mail Rockensteinstr. 21, 86156 Augsburg

KalenderBlatt 24. Mai 2020 – Exaudi

Die biblische Losung für heute, Sonntag EXAUDI, 24. Mai 2020:

Christus spricht:
Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen.
Johannes 12,32

Ach, mit diesen christlichen Feiertagen ist es wirklich schwierig; sie scheinen so gar nicht mehr in unsere Zeit, Sprache, Denkart zu passen. „Himmelfahrt“? Dann doch lieber mit dem Bierchen in der Hand in Gottes schöne Welt scharwänzeln?

Drei Tage nach dem Fest widmet sich der Sonntag Exaudi noch einmal dieser Frage. Mit ein wenig „Abstand“ sehen wir manchmal die Dinge deutlicher. Genau: um ABSTAND geht es. Allerdings weder um „physical“ oder „social distance“! Auf keinen Fall!

Das Fest der Himmelfahrt Christi bringt eine enorm wichtige Lebens-Phase jedes Menschen zur Sprache: Jeder Mensch muss es irgendwann einmal lernen, auf eigenen Füßen zu stehen. Der Moment, in dem sich die Tochter, der Sohn vom Elternhaus „abnabelt“ ist für alle Beteiligten mit Schmerzen und Irritationen verbunden. Manche Mutter mag nicht loslassen, mancher Vater wirft mit guten Ratschlägen hinterher. Und auch die flügge werdenden JungErwachsenen benötigen oft einige tastende Zeiten, bis der eigene Weg stimmig ist.

Glaube … ganz kurz

Ich glaube an die
überwältigende Ohnmacht Gottes, der die Liebe ist.

Er hat sich in Jesus Christus gezeigt, der bis zum Tod Mensch für Andere war,
erlösend und befreiend wirkte.

Ich glaube an den guten Geist der Liebe, der sich als Reich der Freiheit in der Glaubensgemeinschaft erschließt.
Sie ist stets Vergebungsbereitschaft und verheißt ein Leben ohne Unterdrückung.
So erweist sich die Liebe
stärker als der Tod.        Amen.

Text: Gotthold Hasenhüttl

Mit dem Geschehnis der „Himmelfahrt“ macht Christus einen ungemein wichtigen Schritt: er lässt seine nun „erwachsenen“ Jünger*innen nun ihre eigenen Wege, finden und gehen. Sie sind fähig, ein Leben aufzubauen, das den solidarischen Geist der Besonnenheit in den Alltag hinein umsetzt. Sie sind Geschwister im Geiste Jesu geworden.

Das war – wen wundert es!? – ein hartes Erlebnis. Hatte Jesus sie allein gelassen? Ganz langsam erst wuchs in ihnen die Erkenntnis: Gott will in uns einen freien, erwachsenen und starken Geist lebendig werden lassen. Wir sind keine Erziehungs-Objekte eines strengen Himmels-Herrschers. Wir sind mit Gottes Geist beschenkt.

Diesen Geist zu erspüren, ihm Raum zu lassen, ihn sich entwickeln zu lassen, bedeutet, erwachsen zu werden. Es ist eine (ganz normale) Entdeckungsreise. Aufregend. Spannend. Gott will es mit befreiten, lebendigen Menschen zu tun haben. Dieser Freiheit sind wir verpflichtet …

Gottes begleitenden Segen wünscht Ihr Pfr. Dietrich Tiggemann … bis morgen …

An den Anfang scrollen

Ein Hinweis zu Cookies & Datenschutz: Um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten und um die Leistung der Website zu verbessern, verwenden wir sowohl eigene als auch Cookies (Textdateien) von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close