Überspringen zu Hauptinhalt
0821 / 401311 0821 / 4444946 Mail Rockensteinstr. 21, 86156 Augsburg

KalenderBlatt 28. April 2020

Die biblische Losung für heute, Dienstag, 28. April 2020:

So richtet nun euer Herz und euren Sinn darauf,
den HERRN, euren Gott, zu suchen.
1.Chronik 22,19

Lauft so, dass ihr den Siegespreis erlangt.
1.Korinther 9,24

Soooo lang ist’s noch gar nicht her, da haben die Kinder (und schmunzelnd auch die Erwachsenen) ihren Spaß gehabt, Ostereier zu suchen. Etwas mit gewisser Mühe zu suchen und dann die Freude am Finden miteinander zu teilen, bringt in uns eine tiefe Sehnsucht zum Schwingen. Es ist eben nicht damit getan, seine Wünsche einfach käuflich zu erfüllen. Das Suchen ist ein Stück Seelenleben.

Deshalb ist das Ostereier-Suchen unverrückbarer Bestand der Osterzeit. Auch die österliche Botschaft erschließt sich ja nicht so einfach mal eben; sie möchte gesucht sein!

Wer sich auf die Suche begibt, sollte nicht gleich schon wissen, was da „gefunden“ werden könnte. Die Überraschung ist viel größer, wenn das Suchen ein „ergebnisoffenes“ Spiel bleibt.

In unserer Bibel werden zwar keine Ostereier thematisiert; aber das Suchen begegnet uns beim Lesen wie ein roter Faden. Gott will gesucht sein!

Wenn ich mich auf das Suchen einlasse, weiß ich nicht gleich schon alles. Ich nehme mir Zeit. Ich lasse das Spiel zu. Der sich entwickelnde Spietrieb nimmt mich gefangen. Es macht richtig Spaß, sich mit dem Suchen zu beschäftigen: eine Entdecker-Freude ist das.

Menschen wurden gefragt, ob die Öffnung der Kirchen für Gottesdienste trotz Corona nicht wichtig sei … nur 40% der Bevölkerung stimmte dem Wunsch zu. Das spiegelt wider, was sich seit langer Zeit entwickelt: wir haben das Gott-suchen verlernt. Eine Gesellschaft, die getrieben ist, Leistungen zu erfüllen, hat keine Muße, Gott zu suchen. Gott aber ist nach meiner Überzeugung die Geistkraft unseres Lebens. Wenn ich diese Geistkraft nicht mehr suche, werde ich leer und folge bald anderen Geistern.

Vielleicht werden sich unsere kirchlichen Strukturen eines Tages deutlich ändern (müssen) – aber die Suche nach einem lebensverliebten, barmherzigkeitsbegeisterten Gott tut uns selbst und damit unserem Gemeinwesen sehr gut. Nutzen wir doch die Zeit. Nehmen wir uns doch die Zeit. Jetzt. Zum Suchen. Nach welchen Spielregeln möchten wir unsere Gesellschaft (neu) gestalten? Welcher Gott soll uns dabei leiten?

Gottes begleitenden Segen wünscht Ihr Pfr. Dietrich Tiggemann … bis morgen …

An den Anfang scrollen

Ein Hinweis zu Cookies & Datenschutz: Um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten und um die Leistung der Website zu verbessern, verwenden wir sowohl eigene als auch Cookies (Textdateien) von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close