Überspringen zu Hauptinhalt
0821 / 401311 0821 / 4444946 Mail Rockensteinstr. 21, 86156 Augsburg

KalenderBlatt 17. Juni 2020

Die biblische Losung für heute, Mittwoch, 17. Juni 2020:

Dienet dem HERRN mit Freuden, kommt vor sein Angesicht mit Frohlocken!
Psalm 100,2

Sagt Dank dem Vater, der euch tüchtig gemacht hat
zu dem Erbteil der Heiligen im Licht.
Kolosser 1,12

Ein schulischer Überflieger bin ich – zum Leidwesen meiner Eltern – nie gewesen; mein Weg durch Hausaufgaben, Prüfungen und Erfordernisse der Lernanstalten war steinig. Dementsprechend gab es auch spürbar wenige Momente, mir auch einmal ein Lob aussprechen zu können. So kann ich mich gut an den lächelnd anerkennenden Kommentar meines Deutschlehrers erinnern: „Da warst du ja mal wirklich tüchtig!“ Naja, wenig Begeisterndes, aber der Kandidat hat sich doch redlich bemüht.

Was ist das eigentlich … „tüchtig“?

Wenn ein Fahrzeug seine Arbeit nicht mehr so richtig tun will, bringen wir es zur Werkstatt, um es wieder „ertüchtigen“ zu lassen. Tüchtig ist ein Mensch, der sich mit Herz und Hand in die Erfüllung einer ihm gestellten Aufgabe hineinkniet. Kinder bringen wir frühzeitig in die Betreuung einer Tagesstätte, damit sie ertüchtigt werden, Verhaltensweisen und Fertigkeiten aufzunehmen, die ihnen im weiteren Lebensalltag eine tägliche Hilfe sein werden. Lesen, Schreiben und Rechnen lernen wir in den Schulen, um das gesellschaftliche Miteinander tüchtig bewältigen zu können.

Ein Tüchtiger ist also ein gut auf das Leben vorbereiteter Mensch. Da geht es nicht um Geld und Macht, um Ehrgeiz oder gerissene Tricks. Tüchtig hat zugleich auch eine starke Verbindung zu einem gelingenden Miteinander: Hilfe füreinander kräftig zu machen, ist eine Seite des Tüchtigen.

Ich empfinde es als aufregend, dass der Apostel in dem Sinne auch von Gott redet: Vater im Himmel hat uns in Christus tüchtig gemacht. Immer wieder begegnet mir in den biblischen Schriften dieses Gottesbild: Wir dürfen dankbar wissen, dass Gott nicht einfach über seine Geschöpfe herrschen will. Unser Gott hat völlig Anderes im Sinn. Er sucht unentwegt nach Mitteln und Wegen, uns kräftig, befreit – eben „ertüchtigt“ – unseren Lebens-Weg finden zu lassen.

Darin liegt auch die sinngebende Aufgabe einer Kirche. Die ersten Christ*innen haben sich zu Gemeinden zusammengefunden, um einander beistehen zu können, die Schwachen mitzunehmen, die Kraft der Kräftigen als Segen zu erfahren: sie haben einander im Geiste Jesu Christi ertüchtigt.

Übrigens ist es jener Deutschlehrer auch gewesen, der meinen Weg zum Theologiestudium fröhlich bestärkte. Ein tüchtiger Mann.

Gottes begleitenden Segen wünscht Ihr Pfr. Dietrich Tiggemann … bis morgen …

An den Anfang scrollen

Ein Hinweis zu Cookies & Datenschutz: Um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten und um die Leistung der Website zu verbessern, verwenden wir sowohl eigene als auch Cookies (Textdateien) von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close