Überspringen zu Hauptinhalt
0821 / 401311 0821 / 4444946 Mail Rockensteinstr. 21, 86156 Augsburg

KalenderBlatt 13. Mai 2020

Die biblische Losung für heute, Mittwoch, 13. Mai 2020:

Du allein kennst das Herz aller Menschenkinder.
1.Könige 8,39

Unser Herr Jesus Christus, und Gott, unser Vater,
der uns geliebt und uns einen ewigen Trost gegeben hat
und eine gute Hoffnung durch Gnade,
der tröste eure Herzen und stärke euch in allem guten Werk und Wort.
2.Thessalonicher 2,16-17

Was ist nur los mit den Menschen? Es hat kaum eine Zeit wie die unsere gegeben, in der wir wissenschaftlich derart gut unterrichtet waren wie heute. Trotzdem greifen abenteuerliche Verschwörungstheorien um sich, treiben Menschen gegeneinander, zerreißen das Solidar-Gefüge unserer Gesellschaft. Was ist da los? Ich dachte tatsächlich, dass der Aberglaube „ins Mittelalter“ gehöre … aber jetzt …?

Heute ist der Dreizehnte. Eine zur Unglückszahl mutierte mathematische Größe; dabei war es ursprünglich einmal eine gute Zahl.

Das Buch Exodus (Kap. 34,6–7) zählt 13 Eigenschaften Gottes (!) auf. Der dreizehnte Teilnehmer am letzten Abendmahls-Tisch war eigentlich Jesus selbst. Später erst wurde der arme Judas als „überflüssiger“ Bösewicht mit der Zahl 13 gebrandmarkt. Zack. So einfach ist das. Bei der Suche nach einem Schuldigen“ fragen wir nicht lange nach Hintergründen; und das ist viel einfacher mit einfachen Ergebnissen. Seitdem verzichten Hotels auf das 13. Zimmer, Fluggesellschaften bieten keine 13. Reihe an etc.

Eine vollkommen unschuldige Zahl muss herhalten für die verzweifelte Suche der Unkundigen nach einem Schuldigen. Wenn Menschen etwas nicht genau verstehen, zugleich aber zu ungeduldig, vielleicht sogar zu faul sind, sich genau zu erkundigen, sind sie lenkbar! Dann laufen sie hinter denen her, die sich am lautesten nach vorne drängen.

Unser „Herz“ ist empfindsam und deshalb leicht zu beeindrucken. Wenn unser Herz zugleich unsicher, verletzt, hin-und-her-gerissen ist, sucht es nach Ruhe und Sicherheit, lässt sich rasch in eine Richtung drücken, beeindrucken.

Die Bedrängnis unserer Seelen geschieht derzeit weltweit: ein unsichtbares Virus wirft (fast) die gesamte Menschheit durcheinander. Kein sichtbarer Gegner. Kein offener Feind. Da müssen doch Zerstörer im Hintergrund am Werke sein. Oh weh, welch Kurzsichtigkeit … unseren Herzen ergeht es wie der armen 13.

Gott kennt die Herzen aller Menschenkinder. Er weiß, wie sehr eben diese Herzen geschützt werden müssen! In Christus haben wir unseren Gott kennengelernt als verlässlich tröstende, ruhig stärkende Geistkraft in unserer Seele. Wir brauchen dringend diese lebendige Kraft, um wieder Ruhe zu finden: hellwache, besonnene Köpfe werden Wege in dieser Zeit finden. Gottes Geist in allem guten Werk und Wort.

Gottes begleitenden Segen wünscht Ihr Pfr. Dietrich Tiggemann … bis morgen …

An den Anfang scrollen

Ein Hinweis zu Cookies & Datenschutz: Um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten und um die Leistung der Website zu verbessern, verwenden wir sowohl eigene als auch Cookies (Textdateien) von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close