Überspringen zu Hauptinhalt
0821 / 401311 0821 / 4444946 Mail Rockensteinstr. 21, 86156 Augsburg

KalenderBlatt 4. Juni 2020

Die biblische Losung für heute, Pfingst-Donnerstag, 04. Juni 2020:

David sprach zu Goliat:  Du kommst zu mir mit Schwert, Spieß und
Sichelschwert, ich aber komme zu dir im Namen des HERRN Zebaoth.
1.Samuel 17,45

So steht nun fest, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angetan
mit dem Panzer der Gerechtigkeit und beschuht an den Füßen,
bereit für das Evangelium des Friedens.
Epheser 6,14-15

Bereits den Kindern erzählen wir diese Mutmach-Geschichte unserer Bibel. Klein gegen Groß. Hab keine Angst. Nur weil sich jemand in Protz-Schale vor dir aufstellt, heißt das noch lange nicht, dass du keine Chance hast.

Die Erzählung vom kleinen David taugt sogar nicht religiösen Gedankengängen als Beispiel: So wie es den Dinosauriern nicht geholfen hat, hochgerüstet ihre Welt zu beherrschen, genauso wenig wird das Wettrüsten unserer Zeit auf Dauer ein friedliches Zusammenleben garantieren können. Es kommt auf wesentlich andere Dinge an: Geist muss hinein in die Auseinandersetzung unterschiedlicher Weltbilder!

Das ist wirklich spannend: David hat vor dem Waffengang mit seinem übermächtig erscheinenden Gegner ein mündliche Auseinandersetzung! Vor der Gewalt gibt es viele andere Möglichkeiten, Konflikten ihre Schärfe zu nehmen.

Ist der gegenwärtige Präsident Nordamerikas ein Goliat? Und wer spielt dann den David? Per Twitter gießt dieser Erste Mann seines Staates unendwegt Öl ins Feuer seiner Gesellschaft; und damit gibt er Seinesgleichen in unserem Gemeinwesen ein schauriges Beispiel. Und wer spielt den David?

Die Figuren der biblischen Erzählungen sind nicht bis zum heutigen Tag aufregend, weil sie trickreich agieren. Sondern ihr Hinweis auf andere Wege der Auseinandersetzung bleibt wertvoll. Vielleicht ist es richtig, gut gewappnet zu sein, wenn harte Zeiten kommen. Aber es kommt letzten Endes nicht auf die Rüstung an, sondern auf das, was in unserem Herzen Wohnung genommen hat! David bereits stellt neben die Waffen-Gläubigkeit die Frage nach dem Geist. Der Glaube an Gott weitet die Sinne, öffnet die Augen für anstrengende, aber lebensfreudliche Wege … für alle Beteiligten.

Herr Zebaoth“, der „Gott der Heerscharen“, ist kein Rüstungsbefürworter; vielmehr gibt es im Geist Gottes unfassbar viele Möglichkeiten, mit der Kraft des menschlichen Geistes Wege zum friedlichen Miteinander zu finden.

Im Glauben vertrauen wir der GeistKraft unseres Gottes zu, Wege einer besonnenen Barmherzigkeit zu finden.

Gottes begleitenden Segen wünscht Ihr Pfr. Dietrich Tiggemann … bis morgen …

An den Anfang scrollen

Ein Hinweis zu Cookies & Datenschutz: Um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten und um die Leistung der Website zu verbessern, verwenden wir sowohl eigene als auch Cookies (Textdateien) von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close