Überspringen zu Hauptinhalt
0821 / 401311 0821 / 4444946 Mail Rockensteinstr. 21, 86156 Augsburg

Das KalenderBlatt 26. Juni 2020

Die biblische Losung für heute, Freitag, 26. Juni 2020:

Wohl denen, die das Gebot halten und tun immerdar recht!
Psalm 106,3

Die Welt vergeht mit ihrer Lust;
wer aber den Willen Gottes tut, der bleibt in Ewigkeit.
1.Johannes 2,17

Genau! Kirche, Gott, Glaube hat’s nicht so mit der Lust; die bringt die Leut nur durcheinander, entfremdet von Gott. Lust ist vom Bösen. Ist das Einfallstor direkt in die Hölle. Eben: „Die Welt vergeht mit ihrer Lust“. Und wenn dann noch ein (wahrscheinlich jahrhundertelang unentdeckter) krasser Missbrauch an Kindern und Jugendlichen aufgedeckt wird, ist es gänzlich aus mit der Überzeugungskraft einer kirchlichen Gemeinschaft. Schauderhaft.

Eine unselige Tradition der Körperfeindlichkeit hat tiefste Spuren hinterlassen. Es scheint klar: Lust gehört in die Schmuddelkiste. Lust ist die List des Teufels, mich von Gott fern zu halten. Dabei macht Lust einfach Spaß, ist ein Teil des Menschen. Durch und durch. Ohne Lust kein Leben.

Den Begriff Lust haben wir fast ausschließlich im sexualisierten Sinn auf den Lippen. Lust empfindet mensch aber auch in den vielfältigen Bereichen der Begeisterung: Hobby, Reisen, Musizieren, Singen, Basteln, Tanzen, Kochen … ach, alles, was Menschen zueinanderbringen kann, ist mit der Lust verbunden. Man stelle sich lustloses Singen vor … eine Speise ohne Freude am Zubereiten schmeckt – eben! – wie aus der Tüte. Lust ist die Würze zum Lebendigen. Und Ja: Kindlein kommen (hoffentlich) mit Lust auf den Weg in unsere Welt.

Natürlich hat auch die Lust ihre andere, befremdliche Seite: Sobald ein wunderschönes Erleben zum Geschäft gemacht, zu einer Industrie verkommt, wird es manchmal böse. Mit der Lust Missbrauch zu treiben, heißt in der Regel, Abhängigkeiten zu schaffen. Glücksspiel, Tourismus, Sexarbeit, Alkoholkonsum … sind nicht von sich aus verheerend! Erst die Geschäftemacherei macht aus Lustsehnsüchten Lebens-Zerstörung. Genau dort setzt unsere Bibel an: Gottes Gebote schützen die Lust – vor Missbrauch, vor Entwürdigung.

In einer lebendigen Kirchengemeinde finden sich viele Menschen zu Gruppen zusammen. Sie versuchen dabei, der Lust an einem Leben-schaffenden Geist Raum zu geben. Chorsingen, Kindergottesdienst, Diakonischer Mittagstisch, Umweltarbeit … es ist eine Lust, Menschen zu erleben, die mit Herz & Sinnen der GeistKraft Gottes ein begeisterndes Miteinander abgewinnen können. Und Ja: Die Entscheidung der Protestanten, die Geistlichen nicht von einer lustvollen Ehe abzuhalten, ist ein Segen. Lust ist ein Teil des Lebens. Also: Immer schön lustig bleiben 🙂 .

Gottes begleitenden Segen wünscht Ihr Pfr. Dietrich Tiggemann … bis morgen …

An den Anfang scrollen

Ein Hinweis zu Cookies & Datenschutz: Um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten und um die Leistung der Website zu verbessern, verwenden wir sowohl eigene als auch Cookies (Textdateien) von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close